previous arrow
next arrow
PlayPause
Harburger Hafen | Beach Club 2009 | Foto: Jens Ullheimer
Slider

HP1-Festival auf dem Neuländer Platz

Harburg | SO 26 AUG 18 | Sommer-Festival Open-Air 14-22 Uhr | Eintritt frei | HipHop und Pop treffen auf traditionelle Musik, ein Zauberer, eine Trommelschule und eine Popcornmaschine unterhalten die Kinder; das Essen kommt von Allen, die sich an diesem Tag einbringen wollen. Vor allem die Musik von Musiker*innen mit und ohne Fluchtgeschichte steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Rund um die Konzerte haben die Gäste die Möglichkeit, an unterschiedlichen Workshops teilzunehmen. Bewohner*innen und Engagierte aus der Nachbarschaft kümmern sich um internationale Speisen und Getränke | Konzert-TIPP: 19.45-20.30 Uhr SCHMIDTS KATER (Pop aus Hamburg)

TAG DES offenen DENKMALS Harburg

Harburg | FR 07 – SO 09 SEP 18 | Einmal im Jahr öffnen europaweit die Denkmäler ihre Türen und Tore. Am Tag des offenen Denkmals sind alle Bürgerinnen und Bürger von dazu eingeladen, Baukulturgeschichte zu entdecken und zu erleben. Dazu stehen auch in Harburg dieses Jahr viele Denkmäler offen, zu denen sonst der Zutritt meist nicht möglich ist. | Am Sonntag lädt ein Shuttle zu einer reizvollen Barkassenfahrt zwischen Hamburger Hafen und der Harburger Schlossinsel (Kanalplatz) ein, die Harburger Denkmäler haben dann geöffnet. [ Abb.: Otto Ewerien – Das zerbombte Harburger Rathaus [ November 1944 ], Helms-Museum.

JAZZ OPEN Planten un Blomen | Umsonst und Draußen

Hamburg | SA 01 – SO 02 SEP 18 | Musikpavillon – Planten un Blomen 15-22 Uhr | Jazz OPEN AIR | Eintritt frei | Picknickdecke und Live-Musik | Das außergewöhnliche Festival im Herzen von Hamburg hat mittlerweile Kultstatus erlangt: Zwei Tage lang wird Jazz geboten, bei freiem Eintritt und in der lockeren Atmosphäre des Parks Planten un Blomen. Seit 1996 zeigen dort Hamburger Musiker und musikalische Gäste die aktuellen Strömungen im Jazz – und das vor jährlich bis zu 10.000 Zuhörern | Tipp SA 19 Uhr: EXPRESSWAY SKETCHES ( Surf Jazz ) 20.20 Uhr: Echo-Jazz Preisträger Heiko Fischer / Tipp SO 17.40 Uhr: MAKIKO HIRABAYASHI TRIO 20.20 Uhr: NDR BIGBAND feat. DAN GOTTSHALL.

PHOENIX-Viertel-Fest 2018

Harburg Lasallestraße 11 | FR 24 AUG 18 von 17-23 Uhr | SA 25 AUG 18 von 12-24 Uhr | Phoenix-Viertel-Fest | Open Air Festival ! Umsonst & Draussen | Zwei Tage Spaß und Live-Musik bei freiem Eintritt. Marias Ballroom präsentiert das ehrenamtlich, von Anwohnern unterstützte und organisierte Familien- und Freundesfest im Herzen des Phoenix-Viertels. 

MEESE – RICHTER – TAL R | Bavid Dowie

Das Kunsthaus Stade zeigte bereits 2006 Werke von Meese und Richter in einer Gemeinschaftsausstellung. Mit Tal R erweitern die beiden Künstler ihre frühere Kooperation und kehren mit einer Ausstellung bis 23.09.2018 nach Stade zurück. Unter dem Titel Bavid Dowie präsentiert das Kunsthaus auf drei Etagen farbintensive Gemälde und Skulpturen, die in einer einmaligen Zusammenarbeit im Vorfeld der Ausstellung entstanden sind.

ASTRID KLEIN – Transcendental Homeless Centralnervous

Harburg | SO 26 AUG 18 | Sammlung Falckenberg, Phoenix-Hallen | 14 Uhr Sonderführung | Begrenzte Teilnehmerzahl, daher Anmeldung erforderlich | Kostenfrei im Rahmen des Open-Air-Kulturfestivals „Sommer im Park“ | Ausstellung bis 02 SEP 18 | Die Kunstschau versammelt Arbeiten aus allen Werkphasen der Künstlerin, darunter auch Arbeiten aus dem Bestand der Sammlung Falckenberg. Auf drei Etagen des Sammlungsgebäudes werden Collagen der 1970er und 1980er Jahre über installative Arbeiten der 1990er Jahre bis in die gegenwärtige Produktion gezeigt | Die Ausstellung ist eine Satelliten-Ausstellung der Triennale der Photographie Hamburg und wird ergänzt durch eine Präsentation von fotografischen Arbeiten aus der Sammlung Falckenberg.

ANTON CORBIJN – The Living and the Dead

Hamburg | Bucerius Kunst Forum | Ausstellung 07 JUN 18 bis 06 JAN 19 | Fotokunstschau, die der Frage nachspüren will, wann Photographie Kunst wird. Im Mittelpunkt der Schau steht die am stärksten autobiographische Serie des Künstlers, a. somebody, aus dem Jahr 2002, in der er sich in die Rolle verstorbener Rockstars von John Lennon bis Kurt Cobain hineinversetzt (und die auch einige bisher unveröffentlichte Aufnahmen enthält). Eine Auswahl von rund 80 seiner bekanntesten Porträts von Bands und Musikern aus 40 Jahren seines fotografischen Schaffens ergänzen die Kunstschau.