Sammlung Falckenberg 2022 – Das Ausstellungsprogramm

Deichtorhallen Hamburg Sammlung Falckenberg inddor photo Henning Rogge 1000 - Sammlung Falckenberg 2022 - Das Ausstellungsprogramm
Sammlung Falckenberg | Foto: Henning Rogge, Deichtorhallen Hamburg

Das Ausstellungshaus der Sammlung Falckenberg in den Phoenix Fabrikhallen in Hamburg-Harburg wurde 2008 eröffnet und ist seit 2011 wichtiger Bestandteil der Deichtorhallen Hamburg. Auf über 6.000 qm und fünf Etagen wird dort die Privatsammlung von Harald Falckenberg präsentiert, deren Schwerpunkt auf deutscher und amerikanischer Gegenwartskunst ab den 1980er-Jahren liegt.


Die Ausstellungen der Sammlung Falckenberg können im Rahmen von Führungen besucht werden. Diese finden immer donnerstags bis sonntags statt. Außerdem haben Sie jeweils am Sonntag von 12 bis 17 Uhr die Gelegenheit, die Sammlung Falckenberg auch ohne Anmeldung zu besuchen.

AUSSTELLUNGSPROGRAMM 2022 / 2023


VORSCHAU


DieterRoth EinGerissenerHase 1990 ┬® Dieter Roth Foundation Hamburg   Courtesy Hauser Wirth 1000 - Sammlung Falckenberg 2022 - Das Ausstellungsprogramm
Dieter Roth, Ein Gerissener Hase, 1990
® Dieter Roth Foundation, Hamburg / Courtesy Hauser & Wirth

Gepresst – Gedrückt – Gequetscht

DIETER ROTH.
MATERIAL- und DRUCKGRAPHIK

3. Dezember 2022 – 19. März 2023

Die Ausstellung präsentiert mit rund 1.000 Werken die Motivschwerpunkte seines künstlerischen Schaffens in 16 Sektionen – von Landschaftsbildern über Stillleben hin zu Selbstbildnissen. 

Mehr Infos

Geboren 1930 in Hannover, gestorben 1998 in Basel, Schweiz. Dieter Roth war ein außergewöhnlich vielseitiger Künstler, der zeichnete, malte, Druckgrafiken und Skulpturen, Assemblagen, Installationen und Künstlerbücher schuf. Darüber hinaus war er Musiker, Dichter und Autor. Er lebte zwanzig Biografien und hinterließ ein titanenhaftes Werk. Kunst und Person fließen auf einmalige Weise zusammen.

Während der 1960er-Jahre nahm Roth an Happenings und Fluxus-Veranstaltungen teil. Er schuf Kunstobjekte aus organischem Material, die einem Prozess der allmählichen Veränderung und des Zerfalls unterlagen, unter anderem luftdicht abgeschlossene Gewürz-, Schimmel- und z. B. Schokolade-Objekte, die von Kakaomotten zerfressen wurden. Zusammen mit Daniel Spoerri und André Thomkins fertigte er Werke der Eat-Art an. In den 1970er Jahren gestaltete er inhaltlich und grafisch eine Vielzahl von Buchobjekten, die dem dadaistischen Werk Kurt Schwitters’ nahestehen.

Roth war zweimal Documenta-Teilnehmer: 1968 auf der 4. documenta und 1977 auf der Documenta 6. Zudem wurde er 2002 postum auf der Documenta 11 ausgestellt. 1982 gestaltete er den Pavillon der Schweiz auf der Biennale in Venedig.


Rokni Haerizadeh Winterherrschaft - Sammlung Falckenberg 2022 - Das Ausstellungsprogramm
Rokni Haerizadeh, Winterherrschaft, 2011–2013, Einkanaliges Farbvideo (Rotoskopie), kein Ton 
© The artists & Galerie In Situ-fabienne leclerc, Grand Paris

ERNSTHAFT?!
ALBERNHEIT UND ENTHUSIASMUS IN DER KUNST

Sommer 2023

„Melde gehorsamst, dass ich blöd bin“, so untertitelte George Grosz, der große Maler und Karikaturist der Weimarer Republik, seine Karikatur eines Soldaten, in der er mit beißendem Humor den Uniformdünkel seiner Zeit kritisierte.

Auf der einen Seite sehr ernst, auf der anderen Seite ausgesprochen komisch beleuchtet die gesamte Ausstellung die enthusiastische Peinlichkeit in der modernen und zeitgenössischen Kunst, die auch vor dem Albernen, dem Unvernünftig-Dummen nicht zurückschreckt. Der vergnügliche Rundgang umfasst Werke von rund 100 Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt und spannt einen Bogen vom 16.Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart.

In der Moderne seit dem 19. Jahrhundert, und insbesondere in der klassischen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts, ist eine ganz bestimmte Richtung zu erkennen: auf der einen Seite kühne Innovationen, radikale Verneinung und verblüffende ästhetische Prinzipien – auf der anderen Seite aber auch eine besondere Art des Lachens, die die Grundlage für dieses Ausstellungsprojekt bildet. Es ist ein Lachen, das Spaß macht und zugleich alle Konservativismen, Moralvorstellungen und avantgardistischen Glaubenssätze unterläuft. Dieses Lachen zeigt, wie Autorität ins Wanken gerät, wie der pompösen Geste und dem Bild des Helden die Luft ausgeht.

Ernsthaft?! kokettiert mit dem Humor der Katastrophe, dem schlechten Geschmack, dem Camp-Ansatz, der B-Movie-Kultur, Science-Fiction und Horror, aber auch mit der Unreife, der Idiotie, der Intuition und natürlich der Leidenschaft – und nicht zu vergessen mit dem Enthusiasmus.

Ein inspirierender Vergnügungspark der Albernheit und enthusiastischen Peinlichkeit mit Werken zahlreicher bedeutender Künstlerinnen und Künstler: von Pieter Bruegel dem Älteren über Alfred Jarry und James Ensor, Marcel Duchamp und Francis Picabia, George Grosz und René Magritte, Giorgio de Chirico und Sturtevant, Sigmar Polke und Martin Kippenberger bis hin zu zahlreichen zeitgenössischen Positionen der Gegenwartskunst wie zum Beispiel Paul McCarthy, Nicole Eisenman, Fischli & Weiss, Isa Genzken, Pauline Curnier-Jardin, Kiluanji Kia Henda oder Ming Wong.

Eine Ausstellung der Bundeskunsthalle in Bonn in Kooperation mit den Deichtorhallen Hamburg/Sammlung Falckenberg und der HALLE FÜR KUNST Steiermark und der Neuen Galerie Graz/Universalmuseum Joanneum, initiiert und kuratiert von Jörg Heiser und Cristina Ricupero.


SAMMLUNG FALCKENBERG
Wilstorfer Straße 71 | Phoenix-Hallen / Hamburg-Harburg

Eine Dependance der Deichtorhallen

www.deichtorhallen.de

Die Ausstellungsräume der Sammlung Falckenberg befinden sich in den Phoenix-Hallen in Hamburg-Harburg.

ÖFFNUNGSZEITEN UND PREISE

Geschlossen am 24. und 31. Dezember 2021
25. Dezember 2022, 12–17 Uhr
01. Januar 2023, 12–17 Uhr

Die Ausstellung ist jeden Samstag und Sonntag von 12–17 Uhr geöffnet.
Eintritt: 10 Euro/erm. 6 Euro / wenn nicht anders angegeben.
Tickets sind unter tickets.deichtorhallen.de erhältlich.

Kuratorenführungen, Sonderführungen durch die Ausstellung | mehr INFOS

Öffentliche Führungen

Jeden Freitag um 16 und 18 Uhr sowie samstags um 15 Uhr (Dauer ca. 90 Minuten).
Samstags, sonntags und feiertags um 12 und 15 Uhr. Tickets unter tickets.deichtorhallen.de.

Kurzführungen am offenen Sonntag

An jedem Sonntag im Monat um 13 Uhr, 14 Uhr und jeden ersten Sonntag im Monat auf Englisch um 16 Uhr. Am offenen Sonntag ist keine Buchung erforderlich. Im Eintrittspreis enthalten. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.
Anmeldung an der Tageskasse erforderlich.

Sammlungsführungen

Mit Fokus auf den Bestand der Sammlung Falckenberg und Begehung des Schaulagers (Dauer ca. 90 Minuten)
Jeden Samstag um 12 Uhr. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.
Anmeldung an der Tageskasse erforderlich.

ANFAHRT

mit Fernbahn/Nahverkehr: Ab HH-HBF, S3 Richtung Neugraben, Buxtehude, Stade oder mit der S 31 Richtung Harburg Rathaus, Neugraben bis Bahnhof Harburg (13 Min.). Von dort (S-Bahn-Ausgang Moorstr.) sind es etwa 10 Min. zu Fuß zur Sammlung Falckenberg. Mit dem Auto: A253 Abfahrt Hamburg-Wilstorf, A1 Abfahrt Hamburg-Harburg

———

Artikel weiterempfehlen | SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff