Skulptur von Fritz Fleer auf dem Harburger Museumsplatz

Die Harburger Museumsachse ist um ein Kunstwerk reicher: Eine lebensgroße Bronzeskulptur des Hamburger Bildhauers Fritz Fleer aus dem Jahr 1958 hat ihre neue Heimat am Thörl-Brunnen auf dem Museumsplatz direkt vor dem Stadtmuseum Harburg gefunden. Die Skulptur wurde am 25.03.2021 eingeweiht.


An der Kennedybrücke steht eine und auch an den Grindelhochhäusern. Ebenso an der U-Bahn-Station „Rauhes Haus“ und in einem Park in Langenhorn. Die Rede ist von den lebensgroßen Bronzeskulpturen des Hamburger Bildhauers Fritz Fleer. Nun hat auch Harburg eine solche Bronzeskulptur des Künstlers. Sie thront in Gestalt einer Knabenfigur ab sofort am Thörl-Brunnen über dem Museumsplatz mit Blick auf die Museumsachse.

Einen Namen machte sich Fritz Fleer (1921- 1997) in Hamburg seit den 1950er-Jahren mit vielen Arbeiten im öffentlichen Raum und zur Kunst am Bau. 1966 erhielt er den Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. So wie die neue Bronzeskulptur am Museumsplatz zeigen viele seiner Werke Männer und Frauen als stilisierte und reduzierte Archetypen, die formal streng und klar gestaltet sind. Neben diesen Skulpturen schuf er auch Portraitbüsten und Sakralkunst, die in etlichen Hamburger Kirchen noch heute zu finden ist.

Seine Arbeiten prägen bis heute das Hamburger Stadtbild.


Foto / Pressemitteilung:
Archäologisches Museum Hamburg, 
Stadtmuseum Harburg


Artikel weiterempfehlen | SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff

Harburger Kultur | Artikel-Tipps