SAMMLUNG FALCKENBERG – Ausstellungen 2019

Bjarne Melgaard - Ape with Coat, 2000, Lack auf Fieberglas | Foto: Jens Ullheimer

Der Kunst-Höhepunkt des Jahres 2019 in Hamburg. Anlässlich des 25. Jubiläums der Sammlung Falckenberg zeigen die Deichtorhallen Hamburg eine umfassende Ausstellung, die den Schwerpunkt auf installative und skulpturale Arbeiten der Sammlung legt – darunter einige, die bisher noch nie in der Sammlung Falckenberg zu sehen waren.


INSTALLATIONEN

aus der SAMMLUNG FALCKENBERG

29. November 2019 – 15. März 2020

Die installativen und skulpturalen Arbeiten, die Harald Falckenberg in den letzten Jahrzehnten eingekauft hat, sind auch international ein absolutes Highlight. Wir erwarten eine Eruption von Bürgerschreck-Kunst mit der Falckenbergschen Punk-Attitüde, die seine Sammlung, vor der Deichtorhallen-Phase, legendär gemacht hat.

Anlässlich des 25. Jubiläums der Sammlung Falckenberg zeigen die Deichtorhallen Hamburg im Herbst/Winter 2019/2020 eine umfassende Ausstellung, die den Schwerpunkt auf installative und skulpturale Arbeiten der Sammlung legt. Die Ausstellung präsentiert Werke von internationalen Künstler*innen wie Olaf Breuning, Jimmie Durham, Mark Dion, Thomas Hirschorn, Jessica Stockholder, Diana Thater, Cosima von Bonin, Franz West/Mike Kelley, General Idea und Erwin Wurm – darunter einige, die bisher noch nie in der Sammlung Falckenberg zu sehen waren.

Olaf Breuning - Apes, 2001, Mixed media, variable Maße | © Olaf Breuning

FUZZY DARK SPOT

Videokunst aus Hamburg

13. April – 03. November 2019

Mehr INFOS

Die Kunstschau versammelt Videoarbeiten vornehmlich Hamburger Künstler*innen von den 1970er Jahren bis heute und präsentiert in sowohl thematischen als auch monografischen Stationen historische und aktuelle Produktionen. Die Ausstellung untersucht, wie Video in der Kunst gesellschaftliche sowie mediale Irritationen und Manipulationen interpretiert.

Felder dieser Untersuchung sind die Bezugnahme der Videokunst auf das Fernsehen, die aufklärerische Bewegung der Gegenöffentlichkeit der 1970er Jahre, der Einsatz von Video als Überwachungsmedium, als Mittel künstlerischer Narration, als psychosozialer Spiegel sowie als Instrument der Selbstoptimierung in der digitalen Gegenwart.

Der große Einfluss von Videobildern auf die kollektive Erinnerung und das Bewusstsein im 20. und 21. Jahrhundert lässt den Zweifel am Bild, das Unbehagen am Gewohnten sowie das Misstrauen gegenüber Wahrheitsansprüchen zu wichtigen Motiven künstlerischer Reflexion werden. Die Klammer der zusammengeführten Arbeiten benennt der Titel der Ausstellung, der einen nebulösen, unscharfen, im Dunkeln liegenden Punkt, Ort oder Zustand umschreibt. Der Begriff Fuzzy Dark Spot entstammt einem Internetforum, in dem über Schimmel, der Kameralinsen kontaminiert hat, diskutiert wird.

Die von dem Hamburger Videokünstler Wolfgang Oelze kuratierte Ausstellung knüpft programmatisch an die Ausstellungen Weißer Schimmel (2010) und Capitain Pamphile (2011) an, die mit spezifischen kuratorischen Konzepten einen Blick auf die vielfältigen Arbeiten Hamburger Künstler*innen im Kontext der Sammlung Falckenberg erlaubten.

Teil der Ausstellung ist ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Künstlergesprächen, Screenings und Vorträgen in der Sammlung Falckenberg sowie Filmvorführungen im Metropolis Kino. Warum eigentlich nicht im Cinemaxx Harburg?

Teilnehmende Künstler*innen: Jeanne Faust, Rosanna Graf, Britta Gröne und Peter Piller, Romeo Grünfelder, Christian Jankowski, Lene Markusen, Ernst Mitzka, Wolfgang Oelze, Stefan Panhans, Rotraut Pape, Gerd Roscher und Rainer Korsen, Corinna Schnitt u.a. Ergänzt wird die Ausstellung mit Arbeiten aus der Sammlung Falckenberg.


SAMMLUNG FALCKENBERG
Wilstorfer Straße 71 | Phoenix-Hallen / Hamburg-Harburg

EINTRITTSPREISE
10 Euro normal, 6 Euro ermäßigt, freier Eintritt für Kinder und Jugendliche
bis einschließlich 17 Jahre.
Div. Gruppenpreise und Rabatte, weitere Infos unter www.deichtorhallen.de/eintrittspreise.

ÖFFNUNGSZEITEN
Der Besuch der Sammlung Falckenberg ist jeden 1. Sonntag im Monat
auch ohne Anmeldung möglich.
Geöffnet von 12 – 17 Uhr.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
Sammlung Falckenberg: Do/Fr 18 Uhr, Sa 12 und 15 Uhr, So 12 und 15 Uhr
(außer am 1. So im Monat).
Eintritt und Führung: 15 Euro/Person
Eine Anmeldung zu den öffentlichen Führungen in der Sammlung Falckenberg ist erforderlich über das Buchungssystem | ANMELDEN

SEEFORFREE am Tag der Reformation
DO 31 OKT 19 | Sonderöffnung der Sammlung Falckenberg von 12 bis 17 Uhr
mit Kurzführungen durch die aktuelle Ausstellung und zu ausgewählten Positionen der Sammlung.
Die Kurzführungen starten jeweils um 13, 14, 15 und 16 Uhr.
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

Harburger KULTURTAG
SO 03 NOV 19 | Führungen
Die Sammlung Falckenberg ist von 12 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet. Auf dem Programm stehen Kurzführungen durch die Ausstellung FUZZY DARK SPOT – VIDEOKUNST AUS HAMBURG um 13 und 15 Uhr sowie auf Englisch um 16 Uhr. Kuratorenführung mit Wolfgang Oelze um 14 Uhr.
Keine Anmeldung erforderlich | Eintritt: 3,-

Neue E-Mail-Adresse: [email protected],
Telefon: 040-32506762

Die Sammlung Falckenberg, Harburg ist eine Dependance der Deichtorhallen, Hamburg.

———

SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff

Harburger Kultur | Artikel-Tipps