JAZZ OPEN Planten un Blomen | Umsonst und Draußen

JAZZ OPEN Planten un Blomen | Umsonst und Draußen

Das beliebte Festival im Park Planten un Blomen, umsonst und draußen! Sommer in Hamburg. Die Menschen strömen in die Parks, Sonnenhungrige genießen die warmen Strahlen, Kinder toben, gegenüber grillt eine Großfamilie… und plötzlich: Von irgendwoher fliegen Töne ins Ohr der Parkbesucher. Was da klingt ist teils vertraut, teils eigenartig, teils schön, teils schräg – und lockt, herauszufinden, woher die Klänge kommen…


Das außergewöhnliche Festival im Herzen von Hamburg hat mittlerweile Kultstatus erlangt: Zwei Tage lang wird Jazz geboten, bei freiem Eintritt und in der lockeren Atmosphäre des Parks Planten un Blomen.

Seit 1996 zeigen dort Hamburger Musiker und musikalische Gäste die aktuellen Strömungen im Jazz – und das vor jährlich bis zu 10.000 Zuhörern.

Das Festival wird veranstaltet vom Jazzbüro Hamburg in Kooperation mit der NDR Jazzredaktion. Auf der Bühne haben sich in den nunmher mehr als 20 Jahren über 700 Musiker getummelt und auch vor der Bühne treffen sich jeden Sommer die Aktiven der Jazzszene zu Plausch und Picknick. Am Infostand gegenüber der Bühne gibt es die Gelegenheit, die Arbeit des Jazzbüros kennen zu lernen, sich über die Hamburger Jazzszene zu informieren, den auftretenden MusikerInnen persönlich zu begegnen und ihre CDs zu erwerben.

Packen Sie die Picknickdecke ein und genießen Sie Live-Musik!


PROGRAMM:

SONNABEND |  01. SEPTEMBER 2018

  • 15 Uhr | FYNN GROSSMANN QUINTETT
    Fynn Großmann (sax, oboe, comp), Phillip Dornbusch (sax, cl), Marko Djurdjevic (p), Clara Däubler (b), Johannes Metzger (dr)
  • 16.20 Uhr | TOYTOY
    Sebastian Wehle (sax), Alex Eckert (g), Daniel Stritzke (b), Samuel Wootton (perc), Silvan Strauß (dr)
  • 17.40 Uhr | BETTINA RUSSMANN QUARTETT FEAT. KEN NORRIS
    Ken Norris (voc), Bettina Russmann (sax), Enno Dugnus (p), Lisa Wulff (b), Heinz Lichius (dr)
    Verwurzelt im traditionellen Jazz streckt die Saxophonistin Bettina Russmann ihre Fühler in verschiedene stilistische Gefilde aus und vermischt Groove-Jazz mit lyrischen Elementen. Ihr 2010 gegründetes, hochkarätig besetztes Quartett spielt vorwiegend ihre Eigenkompositionen und entwickelt dabei im interaktiven Spiel eine spannungsreiche Dynamik und Atmosphäre. Durch die Affinität der Bandleaderin zum Gesang sind einige neue Songs aus ihrer Feder entstanden. Ken Norris wird diese und des weiteren Songs von u.a. David Bowie und Leonard Bernstein präsentieren.

19 – 20 Uhr

EXPRESSWAY SKETCHES

Benjamin Schaefer (keys), Tobias Hoffmann (g), Lukas Kranzelbinder (b), Max Andrzejewski (dr)

Expressway Sketches verbinden die Tradition der Surfmusik nun auf atemberaubende Weise mit ihren eigenen, frischen Vorstellungen von Jazz und Improvisation.


20.20 – 21.20 Uhr

HEIKO FISCHER QUARTETT

Heiko Fischer (g), Lars Duppler (p), Giorgi Kiknadze (b), Konrad Ullrich (dr)

Echo-Jazz Preisträger Heiko Fischer meldet sich zurück mit neuer Band, neuem Album und neuem Sound. Inhaltlich lehnt sich das Album an die Soundästhetik moderner Indie-Künstler wie James Blake an. Fischer hat hier versucht, den Klang einer akustischen Jazz Band einer elektronischen Klangkomponente gegenüber zu stellen, die sich ganz an der Aktualität
moderner Indie-/Elektroproduktionen orientiert. Dies gelang ihm, ohne in abgegriffene Fusionkontexte abzudriften. Hier wurde nicht der Versuch unternommen, die Genres zueinander passend zu machen, vielmehr wurden sie authentisch in ihrer Welt gegenüber gestellt, um so eine neue zerbrechliche Musik zum Leben zu erwecken, die ihre ganz eigene Dynamik entwickelt. Kompositorisch/harmonisch bewegen sich die Stücke ganz im Bereich aktueller Jazzkompositionen mit Anleihen aus der Klassik wie von Messiaen und Prokofjew.

_________________________________________

SONNTAG | 02. SEPTEMBER 2018

  • 15 Uhr | RAGTIME BANDITS
    Cam Buma (tb), Lasse Grunewald (sax), Matthis Rasche (tr), David Grabowski (banjo), Franz Blumenthal (b), Leon Saleh (dr)
  • 16.20 Uhr | GROOVEBASE3
    Sigi Dresen (keys), Marcus Gnadt (b), Wanja Hasselmann (dr)

17.40 – 18.40 Uhr

MAKIKO HIRABAYASHI TRIO

Makiko Hirabayashi (p), Marilyn Mazur (perc), Klavs Hovman (b)

Die Pianistin und Komponistin Makiko Hirabayashi ist eine Weltenbummlerin. In ihrem Elternhaus in Tokio hatte sie zunächst viel klassische Musik und japanische Volkslieder kennengelernt. Als Teenagerin zog es sie über Hongkong zum Studium ans Berklee College in Boston. Seit 1990 lebt Makiko Hirabayashi in Kopenhagen. Ihr Trio mit dem Bassisten Klavs Hovman und der Schlagwerkerin Marilyn Mazur besteht seit 2001. Es ist ein Team, das auf empathische Weise harmoniert. Ihr aktuelles Album „Where The Sea Breaks“ beschreibt die faszinierenden Kräfte des Meeres. Es ist sehr persönliche Musik eines Trios, dem man die Freundschaft anhört.

  • 19 Uhr | HKSKK PLAY DAVID BOWIE
    Adrian Hanack (sax), Sven Kerschek (g), Lukas Klapp (keys), Giorgi Kiknadze (b), Silvan Strauß (dr)
  • 20.20 – 21.20 Uhr | NDR BIGBAND PLAYS “DAN‘S MUSIC“
    Dan Gottshall (tb), NDR Bigband, Geir Lysne (ltg)

Planten un Blomen, Musikpavillon,
Tiergartenstraße 1, 20355 Hamburg

PARKPLAN ansehen

01. – 02. September 2018

23. Jazz Open Hamburg

www.jazzbuero-hamburg.de/de/jazz-open-hamburg.html

Pressetext: Jazzbüro Hamburg

———

SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff

Harburger Kultur | Artikel-Tipps