Die Lange Nacht des Grundgesetzes

Die Lange Nacht des Grundgesetzes

Mit einer Langen Nacht wird das 70. Jubiläum des Grundgesetzes in Hamburg gefeiert. An 13 Orten mit 29 Kooperationspartner*innen aus den Bereichen Politik, Recht und Kultur, ist ein buntes Programm aus Führungen, Vorträgen, Performances, Konzerten und Lesungen entstanden, die einen vielfältigen Einblick in die aktuelle Bedeutung des Grundgesetzes ermöglichen.


Wie ist das Grundgesetz eigentlich entstanden? Wie wird das Thema Menschenwürde im Kontext der derzeitigen europäischen Geflüchtetensituation bewertet? Wieso ist das Thema Kunstfreiheit heute wieder in aller Munde? Wo steht Demokratie heute? Und wie sieht es in einem Gericht aus?

Die Lange Nacht lädt alle Hamburger*innen ein, das Grundgesetz hautnah zu erleben, in einen direkten Dialog zu gehen, aktiv zu diskutieren oder auch einfach nur einem Vortrag zu lauschen. Du hast das Recht, dich darauf einzulassen – und das genauso, wie du es willst.

Lange Nacht des Grundgesetzes

Hamburg | DO 23 MAI 19 | ab 16.30 Uhr | Eintritt frei
An 13 Orten ist ein buntes Programm aus Führungen, Vorträgen, Performances, Konzerten und Lesungen entstanden, die einen vielfältigen Einblick in die aktuelle Bedeutung des Grundgesetzes ermöglichen. [ Grundgesetz.Hamburg ]


KP Brehmer - Auswahlbeutel No.18 (Deutsche Kultur), 196769 
Photo: Hamburger Kunsthalle / bpk Elke Walford

PROGRAMM | TIPPS

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall, 20095 Hamburg

18 Uhr | Führung | KP Brehmer „Korrektur der Nationalfarben“

Treffpunkt: Eingangsfoyer der Hamburger Kunsthalle

Korrektur der Nationalfarben“ heißt die Ausstellung des deutschen Malers, Grafikers und Filmemachers KP Brehmer, die bis zum 23.06.2019 in der Kunsthalle Hamburg gezeigt wird. Das Werk KP Brehmers setzt sich kritisch mit der vorherrschenden, politischen, medialen und kommerziellen Bildsprache der Bundesrepublik Deutschland auseinander und unterwandert sie humorvoll und ironisch. Durch leichte Bedeutungsverschiebungen kodiert Brehmer die existierende Ästhetik staatlicher Symbolwerte und Diagramme neu und macht so deren Wirkmechanismen offenbar.

Kunst als Kapitalismuskritik

Mehr Infos

Kuratorin Petra Röttig bietet speziell für die Lange Nacht eine Führung durch die Ausstellung an.


Oberlandesgericht | Foyer
Sievekingpl. 2, 20355 Hamburg

21 – 21.30 Uhr | Symphoniker Hamburg | Streichquartett In Concert

Als denkendes Orchester fühlen sich die Symphoniker Hamburg dazu verpflichtet, gesellschaftliche Teilhabe voran zu treiben und Musikgenuss zu demokratisieren. Konzerte sollen für alle zugänglich und neu erfahrbar sein und versierte Kenner*innen genauso in den Bann reißen wie neu Interessierte.

Die halbstündige Aufführung, dargeboten von einem Streichquartett, umfasst Werke von Claude Debussy und Felix Mendelssohn Bartholdy.

———

SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff

Harburger Kultur | Artikel-Tipps