Deutschlandfunk Kultur

  • EU-Polit-Serie "Parlament" - Im Haifischbecken
    am 28. September 2020 um 13:08

    Von Shark-Finning bis zum Krümmungsgrad von Schlangengurken - EU-Gesetzesentwürfe muten mehr und weniger sinnvoll an. Die Working-Place-Sitcom "Parlament" wirft einen satirischen Blick auf das EU-Parlament, die Menschen dort und die Probleme, die sie verhandeln - Klischees inklusive. www.deutschlandfunk.de,

  • Kabarettist Vince Ebert - Make Science Great Again
    am 25. September 2020 um 13:05

    Neun Monate lang hat der Wissenschaftskabarettist Vince Ebert in New York gelebt und auf amerikanischen Standup-Bühnen gespielt. "Da müssen Sie einfach Pointe, Pointe, Pointe bringen", erzählte der Comedian im Dlf. Trotz eines oft schwierigen und rüpelhaften Publikums sei er ganz gut angekommen.www.deutschlandfunk.de,

  • Games und Rechtsextremismus - Präventionsarbeit in Pixeln
    am 23. September 2020 um 13:05

    Mit dem Computerspiel "Leons Identität“ sollen Jugendliche für die Gefahren rechtsextremistischer Beeinflussung sensibilisiert werden. "Wir wollten das nicht zu offensichtlich als Lernspiel verpacken, sondern auch einen gewissen Unterhaltungsfaktor drin haben“, sagte Entwickler Hans Böhme im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Memekultur im Netz - Internetquatsch als Volkskunst
    am 21. September 2020 um 13:15

    Memes im Internet können witziger Kommentar, Satire oder politisches Statement sein. Comedy und Satire nutzen dieses Stilmittel schon lange. "Manchmal drücken sie mehr aus als Sprache" sagte Autor und Meme-Fan Dirk von Gehlen im Dlf. www.deutschlandfunk.de,

  • Music Supervisor - Wie Popsongs in Serien landen
    am 19. September 2020 um 13:05

    Popmusik spielt in Serien schon seit Jahrzehnten eine immer größere Rolle. Aber erst seit 2017 gibt es bei den Emmy Awards einen Preis für die beste Music Supervision. "Unser Beruf wurde lange übersehen", sagt Thomas Golubić. Und viele Music Supervisor arbeiten immer noch unter prekären Bedingungen.www.deutschlandfunk.de,

  • Reeperbahn Festival - "Wir leben in einer Pop-Gesellschaft"
    am 16. September 2020 um 13:05

    Das Reeperbahn Festival ist das erste große Festival in Deutschland, das nicht nur online Konzerte streamt. Das funktioniert nur mit Kulturförderung. "Wir müssen damit etwas für die Musikbranche tun", sagte Konferenzleiter Detlef Schwarte im Dlf. www.deutschlandfunk.de,

  • Vorwürfe gegen Schroeder und Somuncu - Autorin: Empörung verleiht provokanten Comedians Auftrieb
    am 15. September 2020 um 13:05

    Der Satiriker Serdar Somuncu wirft mit diskriminierenden Beleidigungen um sich und bekommt dafür einen Shitstorm. Die Autorin Berit Glanz sagte im Dlf, dahinter stecke der Wunsch, "dass sich zwei relativ talentfreie Comedians", er und sein Podcast-Kollege Florian Schroeder, "auf die Bühne canceln lassen".www.deutschlandfunk.de,

  • Streaming-Dienste - Wie Algorithmen Musik vorschlagen
    am 14. September 2020 um 13:05

    Die Algorithmen der Streamingdienste schlagen den Nutzern personalisierte Musik vor. Doch das funktioniert nicht für alle Menschen gleich gut. "Je offener eine Person ist, desto schlechter werden die Empfehlungen", sagte Informatiker Markus Schedl im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • t.A.T.u. und die russische Queer-Community - Liebe auf den ersten Blick
    am 12. September 2020 um 13:05

    Es gibt nicht viele russische Popstars, die weltweit bekannt sind. Aber das ehemalige Popduo t.A.T.u. gehört dazu. Mit dem Hit „All The Things She Said“ landete es 2002 einen Ohrwurm und stärkte gleichzeitig die russische LGBTQ-Gemeinschaft. Eine Stärkung, die bis heute nachwirkt.www.deutschlandfunk.de,

  • Vielfalt im Film - Neue Diversität bei den Oscars
    am 11. September 2020 um 13:05

    Die Oscars sollen inklusiver werden - Ziel in der Kategorie 'bester Film': mehr Diversität bei den Geschlechtern, der sexuellen Orientierung und verschiedenen Ethnien. "Ich hoffe nur, dass das keine Schönheitsreparatur an der Oberfläche ist", so die Leiterin des Frauenfilmfestivals Maxa Zoller im Dlf. www.deutschlandfunk.de,

  • Sendereihe - Dagegen sein
    am 11. September 2020 um 13:05

    In einer zwölfteiligen Reihe beleuchtet Corso – Kunst & Pop unterschiedliche Formen des Protests: vom Kniefall zur Straßenkreide, vom Sound der Black Lives Matter-Bewegung bis zu Formen stillen Widerstands, von digitalen Aktionen zur gegenkulturellen Praxis mit Emojis.www.deutschlandfunk.de,

  • Joy Denalane - Erste Deutsche bei Motown
    am 9. September 2020 um 13:00

    Mit „Let Yourself be loved“ veröffentlicht Joy Denalane als erste Deutsche ein Album auf dem legendären Label Motown – der Plattenfirma, die in den 60er Jahren Diana Ross, Marvin Gaye und den erst elfjährigen Stevie Wonder groß gemacht hat. "Es fühlt sich toll an", erzählt die Musikerin im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Dagegen sein - Rocken gegen Rassismus
    am 8. September 2020 um 13:00

    Die Black-Lives-Matter-Bewegung hat in Großbritannien einen Vorgänger: Rock Against Racism. Ein kollektives, antirassistisches Statement in den 1970ern von Punks und Hippies. Anlass war der Schock, den eine Rede von Eric Clapton ausgelöst hatte.www.deutschlandfunk.de,

  • "Gold Record" von Bill Callahan - Lieder in Heizdecken
    am 5. September 2020 um 13:05

    Der US-amerikanische Musiker Bill Callahan veröffentlichte bereits letztes Jahr ein umfangreiches Album mit intimen Geschichten über seine Familie. Nun macht er dort weiter, wo er aufgehört hat – mit musikalischen Folk- und Country-Stories über Freunde, Nachbarschaft und Zweisamkeit.www.deutschlandfunk.de,

  • Künstler Simon Denny - Von Bergbau nach Datenklau
    am 4. September 2020 um 13:05

    Simuliert im Game „Minecraft“ sowie real ist die neue Ausstellung „Mine“ des neuseeländischen Künstlers Simon Denny zu erleben. Darin geht es unter anderem um die Mechanismen des digitalen Kapitalismus. Kurz: Arbeit 4.0.www.deutschlandfunk.de,

  • Graphic Novel "Black Box Blues" - Licht ins Dunkel
    am 3. September 2020 um 13:15

    Die Graphic Novel "Black Box Blues" der 19-jährigen Zeichnerin Ambra Durante erzählt in eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Zeichnungen von der Erfahrung einer Depression. "Jeder hat eine Art Superkraft und für mich ist es das Zeichnen," sagte Ambra Durante im Dlf.www.deutschlandfunk.de,