Harburger Jugendkulturpreis 2018

Harburger Jugendkulturpreis 2018

Der diesjährige Harburger Jugendkulturpreis steht unter dem Motto „Harburg in 50 Jahren“ und richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 21 Jahren. Die Bezirksversammlung Harburg vergibt zum 5. Mal den Harburger Jugendkulturpreis zur Auszeichnung der künstlerischen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen im Bezirk Harburg.


Die Aufgabe ist, Harburg im Jahr 2068, also in 50 Jahren, künstlerisch darzustellen. Die Kunstwerke können mit traditionellen Mitteln wie Pinsel und Papier aber auch elektronischen Medien gestaltet werden.

Bewerben können sich Kinder und Jugendliche von 6 – 21 Jahren mit Einzel- oder Gruppenarbeiten. Es gibt insgesamt 1.000 € Preisgeld, das unter den Gewinnern in zwei Altersgruppen (jüngere Kinder und Jugendliche) aufgeteilt wird.


Bewerbt Euch!

Die Arbeiten sind mit dem Anmeldeformular bis Freitag, 22. Februar 2019 einzusenden an:

Harburger Rathaus / Poststelle
Stichwort: Jugendkulturpreis
Harburger Rathausplatz 1
21073 Hamburg

DOWNLOAD | Harburger Jugendkulturpreis – Anmeldebogen » (PDF, 93,7 KB)

Hintergrundinformationen

  • Es soll ein Harburg-Bezug vorliegen. Dieser ist gegeben, wenn die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen in Harburg wohnen, eine Harburger Schule oder auch eine Jugendeinrichtung in Harburg besuchen.
  • Jährlich wechselt das Thema.
  • Jährlich wechselnd werden unterschiedliche Altersgruppen angesprochen.
  • Bewerben können sich Einzelpersonen oder Gruppen.
  • Eine Jury bestehend aus Künstlern entscheidet über die Gewinner des Preises.

Harburg ist ein vielfältiger Bezirk mit Menschen aus über 150 Nationen und verschiedensten Lebenslagen. Dies zeigt sich auch in kreativen und künstlerischen Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen. Um diese Kreativität öffentlich anzuerkennen, beschloss die Harburger Bezirksversammlung im März 2013, einen jährlichen Kulturpreis für Kinder und Jugendliche auszuschreiben und damit die künstlerischen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen entsprechend zu würdigen.

———

SOCIAL MEDIA anonym durch Einsatz des c't-Projektes Shariff

Harburger Kultur | Artikel-Tipps