Deutschlandfunk Kultur

  • Mentale Gesundheit im Pop - Wenn das psychische Leid in die Öffentlichkeit rückt
    am 11. August 2020 um 13:05

    Musiker Kanye West weint auf der Bühne und berichtet in den sozialen Medien von seiner Bipolarität. Auch James Blake und Selena Gomez machen ihre psychischen Probleme zum Thema. Genie und Wahnsinn liegen auch im Pop dicht beieinander. Ein schmaler Grad zwischen echtem Leid und falschem Fetisch. www.deutschlandfunk.de,

  • Auftritt bei Coronaleugner-Demo - Kabarettist: "Die Mehrheit wollte das nicht aushalten"
    am 10. August 2020 um 13:05

    Der Kabarettist Florian Schroeder ist vor Menschen in Stuttgart aufgetreten, die gegen die aktuellen Coronamaßnahmen protestieren. Die Veranstalter hatten ein Video von ihm gesehen und ihn eingeladen. "Sie dachten, ich bin einer von ihnen", sagte Schroeder im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Debütalbum von Kitschkrieg - Auf halbe Nummer sicher
    am 8. August 2020 um 13:00

    Eine Art Schaulaufen ohne allzu viele Wagnisse sei das Debutalbum des Berliner Produzententeams Kitschkrieg, findet der Musikkritiker Axel Rahmlow. Kreativer werde das Album erst, wenn sich das Trio von den Einflüssen von Rapper Trettmann löse.www.deutschlandfunk.de,

  • Soundtrack der Reaktionären - "Nazi-Rock ist auch klassische Protestmusik"
    am 6. August 2020 um 13:05

    Popmusik werde aktuell als Soundtrack der politischen Emanzipation gefeiert, sie könne sich aber auch mit reaktionärer Politik verbünden, sagte der Kolumnist Jens Balzer im Dlf. So sei auch Nazi-Rock eine Art Protestmusik oder "Empowerment-Soundtrack für Menschen, die sich als Minderheit empfinden".www.deutschlandfunk.de,

  • Autobiografie einer Rapperin - Nura über harte Jahre und ihren Aufstieg
    am 5. August 2020 um 13:05

    Nura Habib Omer kam mit drei Jahren nach Deutschland, lebte im Flüchtlingsheim und im betreuten Wohnen. Dann kam der Karrieredurchbruch mit dem Rapduo SXTN. Davon erzählt sie nun in ihrer Autobiografie. "Ich war nicht immer eine starke Persönlichkeit", sagte sie im Dlf über ihren Lebensweg.www.deutschlandfunk.de,

  • Form des Protestes - Die Ambivalenz des Kniefalls
    am 4. August 2020 um 13:05

    Der Kniefall spielt in der Symbolsprache der Black-Lives-Matter-Bewegung eine zentrale Rolle. Dabei ist die Geste als Protest widersprüchlich, denn traditionell steht sie für Demut und Unterwerfung. Seit dem Mord an George Floyd hat sie noch eine weitere Bedeutungsdimension gewonnen.www.deutschlandfunk.de,

  • 75 Jahre Nagasaki - Erinnerungskultur per App
    am 3. August 2020 um 13:05

    Am 9. August jährt sich die Atombombenexplosion in Nagasaki zum 75. Mal. Ein Kunstprojekt von Shinpei Takeda erinnert an den Tag. Bodenzeichnungen können per App im „Hypocenter Park“, dem damaligen Zentrum der Zerstörung, angesteuert werden. Zu Wort kommen Überlebende und Geflüchtete. www.deutschlandfunk.de,

  • Newcomerin Becky And The Birds - Musik als Therapie
    am 1. August 2020 um 13:05

    Thea Gustafsson alias Becky And The Birds verarbeitet in ihren zerbrechlichen, komplexen R'n'B-Songs persönliche Traumata. "Wenn es mir schlecht geht, dann ist für mich die beste Therapie, einen Song zu schreiben", sagte die Schwedin im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Pandemie und Stadtplanung - Die Post-Corona-City
    am 31. Juli 2020 um 13:05

    Von zu Hause aus arbeiten, Rad fahren, Sicherheitsabstände einhalten: In der Corona-Pandemie wird der öffentliche Raum in Städten anders genutzt als zuvor. Das biete die Chance, dass sich innerstädtische Strukturen im Positiven verändern können, sagte Stadtentwicklungsforscher Jan Polivka im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Zensur in der Türkei - Erdogans Angst vor Netflix
    am 30. Juli 2020 um 13:05

    Die türkische Regierung hat ein Gesetz verabschiedet, das die Kontrolle über soziale Medien verschärft. Doch nicht nur auf allzu regierungskritische Posts auf Facebook, Youtube und Twitter hat es Ankara abgesehen – auch der Streamingdienst Netflix wird von Präsident Recep Tayyip Erdogan attackiert.www.deutschlandfunk.de,

  • Digitale Ethik - Zehn Gebote gegen Hass und Cybermobbing
    am 29. Juli 2020 um 13:05

    Hassbotschaften, Cybermobbing, Stalking sind einige der Probleme im Web. Um diese zu umschiffen, gibt es die "10 Gebote der digitalen Ethik". "Eine Art Wertekompass, der es einem erleichtert, sich eine Haltung anzueignen", so Medienwissenschaftlerin Petra Grimm im Dlf. www.deutschlandfunk.de,

  • Virtuelles Wacken - "Das wird richtig knallen"
    am 28. Juli 2020 um 13:05

    Wohnzimmer statt Wiese, Heimgrill statt Würstchenbude. Das weltweit beliebte Heavy-Metal-Festival Wacken kann zum 30-jährigen Jubiläum nur digital stattfinden. "Wir wollen im Internet eine Riesenparty feiern", sagte Veranstalter Thomas Jensen im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Corona-Comic "Through The Dunes" - "Mehr als ein Bild zeigen kann"
    am 27. Juli 2020 um 13:13

    Am 20. Juli 2020 publizierte die "New York Times" den 16-seitigen Comic „Through The Dunes“ der jungen Künstlerin Lucie Langston. Nicht nur Zeichnerin zu sein, sondern "Autor zu werden, war eine Herausforderung", erzählte die Mainzer Studentin im Deutschlandfunk.www.deutschlandfunk.de,

  • "A Hero's Death" von Fontaines D.C. - „Dieses Album hat die Band gerettet“
    am 25. Juli 2020 um 13:05

    Durch die exzessive Tour zum gefeierten Debüt „Dogrel“ standen Fontaines D.C. kurz vor dem Burn-out, sagte Frontmann Grian Chatten im Dlf. Auch die Beziehungen der Bandmitglieder hätten gelitten. Erst die Arbeit am neuen Album habe die Freundschaften innerhalb der Band rehabilitiert.www.deutschlandfunk.de,

  • US-Popstar Taylor Swift - Fernab der Erregungsmaschine Pop
    am 24. Juli 2020 um 13:05

    Ohne große Vorankündigung hat Taylor Swift ihr Album „Folklore“ veröffentlicht. Zwar gebe es keine schnellen Power-Pophymnen, meint unsere Kritikerin. Doch das Album profitiere von einer neuen Unaufgeregtheit und sanften Tönen.www.deutschlandfunk.de,

  • Drachen im Pop - Und er spie Feuer
    am 23. Juli 2020 um 13:05

    Drachen sind faszinierende Wesen. Aber unser Bild der schuppigen Ungeheuer hat sich über die Jahrhunderte stets gewandelt. Der schwedische Illustrator Peter Bergting zeigt in seinem neuen Bildband das ganze Spektrum des Drachens in der Popkultur. www.deutschlandfunk.de,