Deutschlandfunk Kultur

  • Is was?! Aufreger der Woche - Kann ja mal passieren
    am 22. November 2019 um 14:05

    Versch… äh – können wir uns alleine. „Verschissmuss“ aber an sich – das ist eine Wortschöpfung, die nur entstehen kann, wenn die Sozialdemokratische Party (äh: Partei) in einem Blumenladen anruft. „Verschissmuss“: ein Wort,das Klaus Pokatzky nicht versch… will. www.deutschlandfunk.de,

  • Netflix-Serie "Dolly Partons Heartstrings" - Steckengeblieben in den 70ern
    am 22. November 2019 um 14:05

    Masse statt Klasse beim Streaming-Dienst Netflix: Die neue Serie "Dolly Partons Heartstrings" macht aus Musiktexten einfältiges Nostalgie-Fernsehen. Dabei hätte die Idee großes Potenzial gehabt.www.deutschlandfunk.de,

  • Compilation mit Songs von Arthur Russell - Aus den Archiven eines Pop-Innovators
    am 22. November 2019 um 14:05

    Die Compilation "Iowa Dream" versammelt frühe Aufnahmen des Folksängers, Cellisten und Dance-Music-Pioniers Arthur Russell. Zusammengestellt hat sie der Musiker Peter Broderick. "Ich hatte einen Schatz von Aufnahmen vor mir", sagte er im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Gendersensibles Design - Offene Gestaltung für offene Lebensformen
    am 21. November 2019 um 14:05

    Design für alle, unabhängig von Geschlecht und sexueller Orientierung – das ist das Ziel gendersensiblen Designs. Das International Gender Design Network ist ein weltweit operierendes Netzwerk von Kreativen. Vor allem Designerinnen sollen gestärkt und in internationalen Projekten vernetzt werden.www.deutschlandfunk.de,

  • Das DIVE Festival in Bochum - Zwischen virtuell und real
    am 21. November 2019 um 14:05

    Das Bochumer "DIVE – Immersive Arts Festival" präsentiert erstmals im Planetarium und Schauspielhaus Bochum vier Tage Medienkunst zum Eintauchen. Im Fokus: immersive Installationen, Surround- und Raumklang-Konzerte und 360° Performances an der Schnittestelle zwischen virtueller und realer Immersion.www.deutschlandfunk.de,

  • Roman über fiktiven Internet-Star - „Der Narzissmus ist bei Social Media ein Selbstzweck geworden“
    am 21. November 2019 um 14:05

    In der Mediensatire „Du bist es vielleicht“ wird ein Lehrer zum Internet-Star. Felix Scharlau hat sie geschrieben, er arbeitet selbst als Autor im Social-Media-Bereich. Zuhause ließe er Twitter lieber zu, sagte Scharlau im Dlf, und erklärte, weshalb.www.deutschlandfunk.de,

  • Neue Filme - In völliger Abgeschiedenheit
    am 20. November 2019 um 14:05

    Ein nahezu verlassenes mazedonisches Dorf ist Schauplatz des Dokumentarfilms "Land des Honigs". In der ländlichen Idylle Norwegens spielt die Romanverfilmung "Pferde stehlen". Eine Rückkehr in das abgelegene Hotel aus "Shining" steht im Horrorthriller "Doctor Sleeps Erwachen" an. www.deutschlandfunk.de,

  • Neue Indie-Games - Drei Blicke in den Abgrund
    am 20. November 2019 um 14:05

    Gleich drei psychologische Indie-Games bietet der November: In "Legend of Bum-Bo" puzzeln sich die Spieler durch eine verstörende Kindheitsfantasie. "Fractured Mind" nimmt die Spieler mit in die Welt einer Angststörung. Und in "Doll" werden die dunkelsten Seiten der Psyche ausgeleuchtet.www.deutschlandfunk.de,

  • Faszination Schleim - Der Stoff, aus dem der Horror gemacht ist
    am 20. November 2019 um 14:05

    Glitschig, amorph und ekelerregend: Der Schleim hat ein schlechtes Image und löst Ängste aus - auch in der Popkultur. "Was ist einfacher, als jedem Monster in Literatur und Film etwas Schleim anzuhängen?", so Biologin Susanne Wedland im Dlf. "Es erkennt dann jeder, dass das ein Unsympath sein muss."www.deutschlandfunk.de,

  • Phänomen Wearables - "Eine Form der Fremdkontrolle"
    am 19. November 2019 um 14:05

    Google, Apple und Co. wollen mit Erfindungen wie der Smartwatch unsere Gesundheit optimieren. Dafür soll der menschliche Körper bis ins kleinste Detail vermessen werden. Und die Daten? "Wir müssen uns in einer reflektierten Unfügsamkeit üben", riet Kulturwissenschaftler Felix Maschewski im Dlf.www.deutschlandfunk.de,

  • Modedesign - Der Erfinder der Glückskekstasche
    am 19. November 2019 um 14:05

    Er ist der Shooting-Star der Berliner Modewoche: William Fan. Der Wahlberliner mit Wurzeln in Hongkong besticht durch außergewöhnliche Designs, in denen nostalgische Kindheitserinnerungen mit zukunftsweisenden Trends kollidieren.www.deutschlandfunk.de,

  • Film der Woche: "Official Secrets" - Offene Geheimnisse
    am 19. November 2019 um 14:05

    Eine Geheimdienstmitarbeiterin im moralischen Konflikt: Nachdem ihr ein Dokument zugespielt wird, das Manipulationen der britischen Regierung im Irakkrieg belegt, stellen sich ihr Gewissensfragen. Katharine Gun leakt das Papier - und muss verheerende Konsequenzen in Kauf nehmen.www.deutschlandfunk.de,

  • Cartoon-Newcomer Lahs - "Klima ist allgegenwärtig"
    am 18. November 2019 um 14:05

    45 Jahre, Familienvater, Angestellter in einer Werbeagentur - einen Newcomer stellt man sich anders vor. Lars Murachs Cartoons entstehen abends auf dem Sofa. Und obwohl er die Jury des Deutschen Karikaturenpreises von seinem Humor überzeugen konnte: An seiner Frau beißt er sich die Zähne aus.www.deutschlandfunk.de,

  • Gala zum Deutschen Karikaturenpreis 2019 - Mit spitzer Feder gegen den Klimawandel
    am 18. November 2019 um 14:05

    "Prima Klima" war das Motto des 20. Karikaturenpreises. Die Jury verlieh den Goldenen Bleistift für eine Zeichnung, bei der Regenwürmer die Hauptrolle spielen. Dass eine Beschäftigung mit dem Klimawandel nicht zwangsläufig eine humorlose Angelegenheit sein muss, zeigten auch die anderen Karikaturen.www.deutschlandfunk.de,

  • Wie Games die Zukunft entwerfen - „Utopien sind denkbar schlechte Spielarenen“
    am 18. November 2019 um 14:05

    Die meisten Computerspiele, die von der Zukunft handeln, entwerfen ein dystopisches Bild der Welt. Utopien kommen in Games sehr viel seltener vor. Dafür gibt es gute Gründe, erklärte Game-Experte Benjamin Beil im Dlf. Der Anreiz zum Spielen fehlt: „Es gibt in der Utopie keine Welt zu retten.“www.deutschlandfunk.de,

  • Bildergalerie: Deutscher Karikaturenpreis 2019 - Von Weltraumwürmern und Hitlervergleichen
    am 17. November 2019 um 14:05

    Der 20. Deutsche Karikaturenpreis stand unter dem Motto "Prima Klima": Axel Bierwolf gewinnt Gold für seinen Perspektivwechsel auf den Zustand der Erde, Silber sichert sich Mock, mit Bronze wurde die Karikaturistin KiTTiHAWK ausgezeichnet, bester Newcomer ist LAHS. Hier sind ihre Karikaturen.www.deutschlandfunk.de,